Neues Logo

Unsere Rundreise durch den Westen der USA : In Los Angeles an der Westküste  starteten wir unsere Rundreise durch den Westen Amerika`s

Ein großer Traum geht in Erfüllung. Wir fliegen nach Los Angeles um eine Rundreise durch den Westen Amerikas zu beginnen. Und hier beginnt auch meine Reisebeschreibung. Auf den Weg an die Westküste Kaliforniens.

Tag 1 : Anreise nach Los Angeles

abflug frankfurt

In einem In einem Direktflug von Frankfurt am Main ging es in einem A 380 direkt nach Los Angeles.

Tag 2 : Stadtrundfahrt durch Los Angeles

Heute starten wir die erste Stadtrundfahrt auf amerikanischem Boden. Die erste Station unserer Rundreise durch den Westen Amerikas war die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles.

Los Angeles Walt Disney Concert Hall

Weiter ging es zu dem von Franzikanermönchen gegründete Old Los Angeles, mit dem ältesten Haus in LA im mexikanischen Stil, dem Avila Adobe.

amerika

Nun ging es zu einem Höhepunkt der Reise. Wir fuhren nach Hollywood und Beverly Hills.

amerika

amerika

Am Hollywood Blvd.

amerika

amerika

In einem Stadtteil im Westen von Los Angeles besuchten wir nun das  Getty Center, wo wir nicht nur die Kunstmuseen besichtigten,  sondern auch den tollen Blick auf Los Angeles bewunderten.

amerika

Am frühen Nachmittag fuhren wir dann noch nach Santa Monica und Venice Beach, bevor es zurück ins Hotel "Hilton" nach Los Angeles ging.

amerika

Venice Beach an der Pazifikküste Californiens.

amerika

Los Angeles at Night

Weitere Fotos von Los Angeles und Umgebung findet ihr HIER

 

Tag 3 : Von Los Angeles nach San Diego

Für einen Urlaub starteten wir heute relativ früh, denn es galt eine Strecke von ca. 200 km zurück-zulegen. Erste Station war Old Town San Diego. Die Geburtsstadt Californiens. Old San Diego ist ein Städtchen im alten Western Stil.

amerika

amerika

Dort kaufte ich mein erstes US T-Shirt. Weiter ging es dann in den Balboa Park. Der Balboa Park ist eine Art Volksgarten mit schöner Vegetation und stilvollen Gebäuden.

amerika

Nach der Besichtigung des Parks fuhren wir zum Hotel "Best Western" in San Diego, dort machten wir uns etwas frisch und besichtigten am Nachmittag den Flugzeugträger "USS Midway". Die Größe des Flugzeugträgers hat uns sehr beeindruckt.

amerika

Zum Abendessen gingen wir zum "Little Italy". Hier gibt es ein italienisches Lokal am anderen und wir essen lecker Pizza. Anschließend bummelten wir nochmals zum Pacific und bestaunten von der Uferpromenade die beleuchteten Hochhäuser San Diegos.

amerika

 

Tag 4 : Von San Diego nach Phoenix/Scottsdale

Heute fahren wir von San Diego nach Phoenix, ganz dicht entlang der Grenze zu Mexico.

amerika

Wir fuhren durch die Mojave und später durch die Sonora Wüste. Bei 40 Grad kamen wir bei einem Fotostop ganz schön ins Schwitzen.

amerika

Wir sind dann auch schnell weiter gefahren, denn hier sollten auch Klapperschlangen, Skorpione und Kojoten vorkommen. Auch Wüstenschildkröten sollen hier leben. Letztere hätten wir ja gerne mal gesehen. Vorbei an den sogenannten Schokoladenfelsen führen wir weiter in Richtung Phoenix.

amerika

Unterwegs sahen wir etliche Säulenkakteen. Platte Landschaft zu beiden Seiten des Highways begleitet uns nun auf den Rest des Weges nach Phoenix,  wo wir dann auch unser Hotel erreichten.

Gegen 18.00 Uhr waren wir zu einem Westernabend eingeladen.

 amerika

amerika amerika

Es war ein grosses Lokal im Westernstil, die Getränke gab es in Einmachgläsern und zu essen gab es Steak mit Bohnen und Mais. Zum Abschluss wurde Sqaure Dance getanzt. Natürlich nur wer wollte und konnte. Wir gehörten natürlich nicht dazu. Es war ein sehr toller Abend und ziemlich spät ging es dann ins Bett.

Tag 5 : Von Phoenix/Scottdale zum Grand Canyon

Amerika

Ziemlich früh verließen wir unser schönes "Hayatt Hotel " und weiter ging es nun in Richtung Sedona. Wir fahren durch Wüstenland und die Kakteen werden immer größer.

Sedona

Baumhohe Kakteen.

Durch den Black Canyon fahren wir auf ca. 1200 m. Die großen Kakteen sind nun verschwunden und werden durch kleine Feigenkakteen abgelöst.

amerika

Nun erreichen wir den Oak Creek Canyon und fotografieren den Bell Rock in Sedona. Sehr beeindruckend.

amerika amerika

Sedona ist ein reizvolles Künstlerstädtchen  mit vielen Geschäften und sie wird umsäumt von sehr schönen roten Felsen. Nach einem gemütlichen Stadtbummel geht es nun weiter in Richtung Grand Canyon. Die Strecke windet sich über eine Art Serpentinen nach oben.

amerika

Die Natur verändert sich. Sie ist jetzt bewaldet mit Nadelbäume. Wir erreichen den ersten Aussichtspunkt am Grand Canyon.

amerika

amerika

Nun wollte ich unbedingt einen Rundflug mit dem Hubschrauber durch den Canyon machen. Wir fuhren zu einem Flugplatz und mussten leider erfahren, dass die Piloten zur Zeit nicht fliegen. Grund waren die aufziehenden Wolken und es sah nach Regen aus. Sollte sich nun ein geplanter Höhepunkt dieser Reise in Luft auflösen ? Ich hatte mich so sehr darauf gefreut, so dass wir noch einen anderen Flugplatz aufsuchten und ich hatte Glück. Sie fliegen.

amerika amerika

Nach einer gründlichen Einweisung und gut ausgerüstet mit einer Schwimmweste, ging es nun endlich los.

amerika

amerika

amerika

amerika

amerika

Unbeschreiblich schön und unvergesslich war dieser Flug. Es war so ergreifend, dass meine Frau (die nicht mitgeflogen ist ) bei allen die an kamen erkannte, wie glücklich sie alle waren, diesen Flug gemacht zu haben. Wieder festen Boden unter den Füßen fuhren wir dann ins Hotel und besuchten abends das Cinemaxx Kino um einen tollen Film über den Canyon anzuschauen und fallen dann todmüde ins Bett.

amerika

Das Canyon Plaza Resort in Arizona

Tag 6 : Vom Grand Canyon Nationalpark über Monument Valley nach Page

 

Nachdem Frühstück geht es weiter in Richtung Monument Valley. Aber nicht bevor wir uns in der morgendlichen Sonne vom Grand Canyon verabschiedet haben.

amerika

amerika

Wir hatten großes Glück und konnten sogar einen vom aussterben bedrohten Kalifornische Kondor sehen

amerika

amerika

Schaut mal wie klein der Mensch in der Mitte ist.

Nach ein paar Fotostopps am Grand Canyon fahren wir weiter durch lockeres Waldgebiet und sehen immer wieder die Ausläufer vom Grand Canyon. Dann verändert sich die Landschaft und es erscheinen die ersten Gesteinsformationen des Monument Valley`s. Bevor wir aber zur Besichtigung dort hinfahren essen wir noch einen leckeren Navajo Taco, denn wir sind ja im Navajo Indianergebiet.

amerika

amerika

Gleich werden wir mit einem Jeep durch den Monument Valley Nationalpark fahren und eine Indianerfamilie besuchen.

Vom Grand Canyoun ging es nun in das Reservat der Navajo Indianer zum grandiosen Monument Valley mit seinen gigantischen Felsmonoliten, eine oft gesehene Kulisse zahlreicher Westernfilmen

amerika amerika

amerika

amerika amerika

Wir befinden uns am Big Hogan im Nationalpark Monument Valley

amerika

Nun ging es in den Jeep`s weiter. Wir fuhren über sehr viele Hügel und es war sehr staubig.

amerika

Wir besuchen eine Indianerbehausung. Hier gibt es auch eine Sauna für Frauen und auch eine für Männer

amerika

Die Rundfahrt durch den Nationalpark ist nun beendet. Weiter geht es nun zu unserem Übernachtungsziel nach Page ( Arizona )

amerika

Das Clarion Inn in Page ( Arizona )

Tag 7 : Von Page zum Bryce Canyon Nationalpark

Morgens nach dem Frühstück fahren wir mit den Jeeps in Page zu dem Antelope Canyon. Der Canyon ist sehr schmal, manchmal nur schulterbreit. Der Lichteinfall, Beschaffenheit und Farben beeindruckten uns sehr.

amerika

Auf dem Weg zum Antelope Canyon

amerika amerika

Durch schmale Öffnungen tritt von oben die Sonne ein und lässt somit den rotbraunen Sandstein in den herrlichsten Pastelltönen erscheinen. Durch ständig wechselnde Lichtverhältnisse gibt es immer wieder neue Motive so dass man das Schauspiel nicht so schnell vergessen wird.

amerika

Zurück in Page gehen wir noch etwas einkaufen bevor wir unsere Reise in Richtung Bryce Canyon fortsetzen. Wir passieren zunächst diese Brücke

amerika

Am Glen Canyon Staudamm.

amerika amerika

                   Der Colorado River und das Besucherzentrum Glen Canyon

amerika

Wir erreichen Utah. Wegen den Zeitzonen in den einzelnen Bundesstaaten müssen wir nun unsere Uhren 1 Stunde vorstellen, wir fahren nun weiter durch den Mormonenstaat Utah.

amerika

Wir durchfahren grüne Landschaften auf dem Highway Nr.12 und sehen bereits die ersten Ausläufer vom Bryce Canyon. Am ersten Aussichtspunkt angekommen sind wir begeistert. Ganz andere Farben bietet  uns die Natur hier, anders als im Grand Canyon.

amerika amerika

amerika

amerika

Eine faszinierende Landschaft mit zahlreichen, bizarren Felsformationen, die je nach Lichteinfall in verschiedene Farben schimmern.

amerika

Der Bryce Cayon liegt in 2800m Höhe. Dies hatte man auch gemerkt, denn es war ziemlich frisch hier oben und so beschlossen wir in unser Hotel "Rubys Inn" zu fahren.

amerika

amerika

Ende Teil 1

 

 Hier geht es weiter

pixelspace
pixelspace
pixelspace
Nach oben